Detego LiveCase

Filial-Controlling im HQ

Filialnetz steuern: gezielt distribuieren und Merchandise optimieren

Die Omni-Channel-Strategie erhöht den Druck auf Transparenz im Warenfluss und macht es notwendig, die einzelnen Kanäle besser zu koordinieren. Mit einer Vielzahl an unterjährigen Kollektionen, internationalem Filialnetz und Online-Shop müssen Textileinzelhändler das Tempo mitgehen, das der Kunde vorgibt. Sie sind gefordert, schnell auf Trends zu reagieren, was ein effektives Waren- und Sortimentsmanagement unumgänglich macht. Anhand von Reports, die die Umsatzzahlen einzelner Shops erst mit einer erheblichen Zeitverzögerung aufzeigen, lassen sich jedoch keine schnellen und zukunftsrelevanten Entscheidungen treffen.

Detego InReports steuert Bestände aktiv im Multi-Channel Modehandel

Mittels Echtzeit-Dashboards, die auf den KPIs (Key Performance Indicators) der einzelnen Standorte basieren, können Entscheider jederzeit aktuelle Informationen wie etwa tatsächlicher Warenbestand- und verfügbarkeit auf der Verkaufsfläche, Präsenz der aktuellen Kollektion, Nachschubbedarf und Altersstruktur der Artikel abrufen, auswerten und erforderliche Handlungen einleiten. Kaufen Kunden in einem geografischen Filialgebiet beispielsweise mehr Hemden und T-Shirts in Übergröße, müssen diese in größeren Mengen vorgehalten und das Store-Lager von kleineren Größen entlastet werden. Merchandise Planning Systeme werden so mit den Anforderungen auf der Fläche und der Logistik abgestimmt. 

Umsätze steigern, Warenbestände reduzieren, Filialen aktiv steuern

  • Bewerten Sie Ihre Filialen pro Standort: Warenbestand, -verfügbarkeit, Artikel-Altersstruktur
  • Stimmen Sie das Angebot pro Filiale gezielter und somit wirtschaftlicher ab
  • Bringen Sie die neue Kollektion zeitnah auf die Fläche
  • Nutzen Sie Echtzeitanalysen als Entscheidungsgrundlagen
  • Erhöhen Sie Ihren Warenumschlag
  • Bauen Sie Sicherheitsbestände ab und kontrollieren den Warenfluss exakter

Call-to-action einfügen