Zusammenfassung des britischen Projekts von Reiss und Detego

Die Luxusmarke Reiss arbeitet seit fast 50 Jahren in Großbritannien und ist mit 160 Geschäften weltweit vertreten. Ihr Ruf für Qualität und Service ist das, was sie auszeichnet, und es wurde erkannt, dass im modernen Umfeld, um ihre Kunden auf höchstem Niveau zu bedienen, starke digitale Grundlagen erforderlich sind.

Um dies zu erreichen, hat Reiss zunächst die  Detego-Plattform in seinen 50 britischen Filialen implementiert. Die Digitalisierung der Lagerbestandsanzeige sowie die Verbesserung der Genauigkeit des Lagerbestands in allen Filialen standen im Vordergrund, da diese eine wichtige Grundlage für zukünftige Projekte darstellen und es ihnen ermöglichen würde, seinen Kunden weiterhin ein hohes Serviceniveau zu bieten.

Der Einführungsprozess wurde in 8 Monaten abgeschlossen und hat seitdem zu einer Lagergenauigkeit von 99 % in den Filialen und einer damit einhergehenden Umsatzsteigerung von 4 % geführt.

 

Die Herausforderung:

Als Reaktion auf die sich verändernden Kundenerwartungen wollte Reiss eine „digitale Transformation“ seines Lagerbestands beginnen, um die Genauigkeit, Effizienz und Sichtbarkeit des Lagerbestands für das wachsende Omnichannel-Portfolio sicherzustellen.

Die Lösung:

Reiss begann mit der RFID-Kennzeichnung einzelner Produkte an der Quelle, wobei jedem Artikel eine eindeutige digitale ID zugewiesen wurde, die über Funkwellen aus einer Entfernung von mehreren Metern lesbar ist. Anschließend implementierten sie die in der Cloud gehostete Software zur Bestandsverwaltung von Detego in seinem gesamten Filialnetzwerk, um Filialprozesse mit schnellen und effizienten RFID-Methoden zu digitalisieren. Dies bedeutete, dass sie eine genaue tägliche Bestandsaufnahme ihrer Geschäfte durchführen konnten, anstatt nur einige wenige pro Jahr durchzuführen.

Das Ergebnis:

Reiss verzeichnete in seinen Filialen einen Anstieg der Lagerbestandsgenauigkeit auf 99 %, was zu einem Umsatzanstieg von 4 % führte. Darüber hinaus haben sie jetzt eine vollständige und genaue digitale Ansicht des Lagerbestands in ihrem Filialnetz. Dies bedeutet nicht nur, dass die Reiss-Mitarbeiter jederzeit genau wissen, was sich in ihren Filialen befindet, sondern auch, dass dies eine solide Grundlage für die zukünftige Expansion in die digitale Arena ist.

4 % Umsatzsteigerung

99 % Lagergenauigkeit

Reiss store

Die Schritte zum RFID-Erfolg

Best-Practice-Implementierung

Detego arbeitete mit Reiss zusammen, um deren Geschäftsziele zu verstehen und einen schrittweisen Ansatz für den Einsatz von RFID zu implementieren. Ein erstes Pilotprojekt mit 5 Filialen ermöglichte es Reiss, die Auswirkungen auf die Prozessveränderung zu verstehen und gleichzeitig den Beteiligten den Geschäftsvorteil nachzuweisen. Anschließend ermöglichten unser Professional Services-Team und unsere Cloud-Lösung einen effizienten Einführungsprozess für die verbleibenden britischen Filialen. Reiss konzentrierte sich zunächst auf die Grundlagen der Lagergenauigkeit und Produktverfügbarkeit für seine Kunden. Auf diese Weise können sie nach dem Erfolg dieser ersten Implementierung die Grundlagen für neue Dienste und Funktionserweiterungen legen.

Transformation der Bestandsaufnahmen

Mit der Anwendung live in den Läden führen die Reiss-Mitarbeiter nun täglich Bestandsaufnahmen durch, anstatt nur einige Male im Jahr. Dies kann aufgrund der Geschwindigkeit und Einfachheit einer Detego-Bestandsaufnahme erfolgen. Da RFID-Lesevorgänge ohne direkte Sichtverbindung und in einer Entfernung von mehreren Fuß durchgeführt werden können, können Reiss-Mitarbeiter die Zyklen ihrer gesamten Filialen in etwa 30 Minuten zählen. Tägliche Bestandsaufnahmen führen natürlich zu einer höheren Genauigkeit. Die Tatsache, dass die Detego-Bestandsaufnahme menschliche Fehler beseitigt und auf einer benutzerfreundlichen mobilen App angezeigt wird, bedeutet, dass Reiss nahezu perfekte Bestandsgenauigkeiten erzielt.

„Die Verwendung der Detego-App hat unsere täglichen Prozesse erheblich verbessert. Eine tägliche Bestandsaufnahme im Gegensatz zu nur zweimal im Jahr optimiert die Genauigkeit unserer Bestandsdatei und den Nachschubprozess erheblich.“

Giorgio Leone-Mazza, Reiss Store Manager

Lagergenauigkeit

Durch die Implementierung der Detego-Plattform verfügt Reiss nun über eine durchschnittliche Bestandsgenauigkeit von 98 % in den Filialen. Dies hat enorme Auswirkungen auf Reiss und seine Kunden. Die Lagerbestände der Reiss-Filialen im Warenlager sind sehr gering und werden direkt aus dem zentralen DC aufgefüllt. Eine genaue Bestandsanzeige ist in einem solchen System von entscheidender Bedeutung, da Ungenauigkeiten eine falsche Auffüllung bedeuten, die zu Fehlbeständen und zu unzufriedenen Kunden führt. Mit einer Genauigkeit von nahezu 100 % kann Reiss sicher sein, dass seine Waren mit absoluter Präzision eingesetzt werden.

Mit sehr wenigen Ungenauigkeiten werden Kunden selten enttäuscht, wenn Artikel nicht verfügbar sind, und sie können ihre Kunden weiterhin mit dem Service bedienen, für den sie seit fast 50 Jahren bekannt sind.

Die Waren von Reiss selbst sind nach den Kunden das zweitwichtigste Gut. Daher ist es wichtig, sie so effektiv wie möglich einzusetzen. Eine genaue Bestandsanzeige ist der einzige Ort, an dem dies beginnen kann, und sie stellt sicher, dass Saisonende-Abschläge vermieden werden, wenn der Bestand für eine Saison aufgrund von Ungenauigkeiten verloren geht.

„Wir scannen jeden Tag und erhalten die Genauigkeit des Lagerbestands, den wir im Geschäft haben, in ungefähr 35 Minuten.“

Manisha Hassan, Reiss Store Manager

Der Weg zu Omnichannel

Eines der wichtigsten langfristigen Ziele von Reiss für die Technologie-Investitionen war es, ein Omnichannel-Erlebnis der Spitzenklasse zu bieten, den Kunden mehr Warenbestand zur Auswahl zu stellen und die Filialen als Miniatur-Vertriebszentren zu nutzen. Eine hochgenaue Bestandsanzeige ist eine unabdingbare Voraussetzung für ein gutes Angebot an Omnichannel-Diensten. Ungenaue Bestände bedeuten ungenaue Omnichannel-Dienste. Mit einer Genauigkeit von nahezu 99 % wird Reiss in der Lage sein, Dienste wie Click and Collect sowie die Händlerintegration (Ship from Store) zuverlässig bereitzustellen.

Die Waren von Reiss selbst sind nach den Kunden das zweitwichtigste Gut. Daher ist es wichtig, sie so effektiv wie möglich einzusetzen. Eine genaue Bestandsanzeige ist der einzige Ort, an dem dies beginnen kann, und sie stellt sicher, dass Saisonende-Abschläge vermieden werden, wenn der Bestand für eine Saison aufgrund von Ungenauigkeiten verloren geht.

„Das RFID-Projekt bei Reiss konzentrierte sich auf Einfachheit und Genauigkeit zu einem sehr frühen Zeitpunkt des Zyklus, wobei Software als Basis verwendet wurde.“

Martin Schofield, CEO Retail 247

Reiss RFID with Detego

Did we spark your interest?

Ein außergewöhnlicher Projekt-Sprint durch 500 adidas-Stores in Russland in nur vier Monaten ist erfolgreich geschafft. Die Zielvorgabe? Store-KPIs wie Bestandsgenauigkeit, Warenverfügbarkeit und Kundenservice auf höchstes Niveau anzuheben. Die Basis dafür: Eine extrem schnelle, fehlerfreie Erfassung von 45 Mio. Artikeln in Echtzeit pro Jahr, effizientere, intuitiv geführte In-Store-Prozesse und entscheidungsrelevante Analysen; inklusive einer End-to-End Integration in nur vier Monaten. Das interdisziplinäre Projektteam bestand aus Business-, IT-, Logistik- und Handelsexperten, kam aus fünf Ländern und arbeitete über zehn Zeitzonen zusammen.

Das unglaubliche Ergebnis: 99% Bestandsgenauigkeit und die beste Warenverfügbarkeit auf der Fläche, die adidas sich für seine Stores gewünscht hat. Der Gewinner? Ganz klar, der adidas Endkunde.

Die Zukunft bleibt sportlich!

Die Arbeit zwischen adidas und Detego geht in die nächste Runde: In Russland sind 500 Stores live, 90 weitere sind geplant und die Teams arbeiten daran, die Lösung auf andere Märkte zu übertragen, um den Erfolg zu replizieren.

Der Kunde treibt die Strategien des Händlers, indem er vieles auf einmal fordert: angefangen beim „shopping anywhere“ mit einem durchgängigen Markenerlebnis im Store, im Web und in der App. Der Kunde erwartet eine Sofortauskunft zur Artikelverfügbarkeit – ebenfalls in allen Kanälen. Und natürlich eine prompte Lieferung, sonst klickt und läuft er zur Konkurrenz. Diesen Erwartungen gerecht zu werden, erfordert eine digitale Transformation im Store und effizientes Omnichannel-Retailing. Wie aber lassen sich diese großen Strategien überhaupt erfolgreich realisieren? Mit mehr Intelligenz an der Basis.

Die unternehmensinterne Umsetzung der Omnichannel-Strategie ist ein großes Vorhaben. Egal ob Sie gerade am Anfang, mitten drin oder schon weit vorangeschritten sind, wenn die Basis für Omnichannel nicht gut gelegt wurde, dann wird es in der Ausführung massiv haken. Dieses Whitepaper gibt Ihnen mit 5 Basis-Checks eine Überprüfung der wichtigsten Grundlagen an die Hand. Es unterstützt Sie, die richtige Basis für erfolgreiches Omnichannel Business zu legen – egal wo Sie auf Ihrem Weg dorthin schon stehen. Es richtet sich an Praktiker, die den ROI jeder Omnichannel Investition stets im Blick haben. Es zeigt Geschäfts­führung, Omnichannel-, E-Commerce- und Marketing-Verantwortlichen realisierbare und in der Praxis bereits erprobte Handlungsempfehlungen auf. Im Mittelpunkt stehen dabei die Omnichannel-Services, die der Endkunde erwartet: Online-Verfügbarkeitsanzeige, Click & Collect, Ship-from-Store, Return-to-Store und In-Store Ordering.